Impressum

Sabrina Tauchmann
Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin
Blasiusstraße 23
3032 Eichgraben

Tel: +43 650 553 14 41
Mail: kontakt@stdl.at


Danksagung

WordPress-Theme von Jakob Frohnwieser
jakobfrohnwieser.com


DSGVO

Jede gute Website braucht eine Datenschutzerklärung.
Hier also eine verständliche Version:

Präambel

Artikel 12 der EU-Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) fordert, dass ich Ihnen „in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form [und] in einer klaren und einfachen Sprache“ erkläre, was hier auf dieser Webseite geschieht.

§1 Hosting

Diese Website wird offiziell gehostet von meinem Freund. Ich privat habe mit meinem Freund für diese Domain [stdl.at] keinen schriftlichen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen. Er hat mir aber mündlich versichert, dass er meine Hosting-Daten immer sehr gewissenhaft behandeln wird.

§2 Google Analytics und sonstiges Tracking

Diese Website nutzt Google Analytics und auch die Standard-Wordpress-Statistiken. Ihre Zugriffe auf dieser Website werden sicherlich auch in den USA gespeichert. Mit Google habe ich am 23.Juni 2019 einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, indem ich ihrer DSGVO zugestimmt habe.

§3 Weitere Plugins

Diese Website nutzt ein paar Plugins. Diese Plugins machen allerhand: ein paar beschleunigen die Website, ein anderes sorgt für schöne Optik, Fußnoten, Social Sharing Buttons, E-Mailalerts, Fotogalerie oder besonders schöne Sitemaps, die dazu führen, dass Sie diese Website überhaupt finden konnten. Wie dem auch sei: nahezu jedes dieser Plugins sendet am langen Ende Ihre IP-Adresse an die Server, die benötigt werden, damit Sie hier eine hübsche Website sehen können. Ich habe nicht mit jedem dieser Plugin-Anbieter einen Auftragsverarbeitungsvertrag. Wenn Sie nicht wollen, dass meine Website Ihre IP-Adresse weitergibt, dann kommen Sie doch einfach nicht hier her.

§4 Kontaktaufnahme

Nun zur Kontaktaufnahme: Falls Sie mir eine E-Mail senden, müssen Sie damit leben, dass ich Daten von Ihnen erhalte. Ich sehe dann Ihre E-Mailadresse, eventuell auch Ihre IP-Adresse und wenn ich mir richtig Mühe gebe und den X-Header Ihrer E-Mail händisch auswerte, kann ich eventuell sogar sehen, wie der Computer heißt, von dem aus Sie die Nachricht geschrieben haben. Das ist keine Zauberei oder Hackerkunst, sondern ein Internet-Standard. Wer den lesen kann, kommt an diese Daten. Das ist technisch bedingt – und schon seit vielen Jahren so. Falls Sie mir ungefragt Ihre Daten zusenden, dürfen Sie davon ausgehen, dass ich Ihre E-Mail genauso gut oder schlecht behüte, wie alle meine übrigen E-Mails auch. Sollten Sie sich irgendwann mal überlegen, dass ich die von Ihnen ungefragt zugesandte E-Mail löschen soll, dürfen Sie mich höflich darum bitten – versprechen tue ich aber nichts. Auch hier gilt: wenn Sie dies nicht möchten, senden Sie mir bitte keine E-Mail zu und füllen Sie das Kontaktformular nicht aus.

§5 Cookies

Sie wissen was ein Cookie ist? Nein? Ok, das können Sie hier nachlesen. Manche Menschen haben Angst vor Cookies, weil sie glauben, dass man damit herausbekommen kann, auf welchen Webseiten sie waren. Deswegen möchte kaum jemand, dass eine Website Cookies speichert. De facto ist es aber so, dass Websites ohne Cookies heute kaum noch funktionieren. Und so lange nur First-Party-Cookies eingesetzt werden, ist das mit dem Tracking der Webseiten nicht möglich. Diese Website nutzt bestimmt auch Cookies – allerdings nur die „guten“ First-Party-Cookies. Third-Party-Cookies habe ich zumindest nicht bewusst in diese Website integriert.

§6 Abmahnungen

Bevor Sie mich wegen eventuell fehlender, unvollständiger oder nicht ausreichend durchdrungener Aspekte der DSGVO abmahnen, berücksichtigen Sie bitte die Worte der zur Einführung der Verordnung zuständigen EU-Justizkommissarin Věra Jourová. Die sagte in einem Interview mit der ZEIT wörtlich: „Es geht [bei der DSGVO] um gesunden Menschenverstand und Verhältnismäßigkeit. Wenn Ihnen jemand eine E-Mail schreibt und Ihnen zugesteht, dass Sie seine Daten verwenden dürfen, dann ist doch klar, dass er Ihnen eine Einwilligung erteilt. Im Übrigen sanktionieren die Datenschutzbeauftragten nicht nur, sondern beraten auch. Meine Prognose ist, dass sich die Behörden auf die Anbieter konzentrieren, die den größten Schaden verursachen können, die die meisten Daten verarbeiten.“

§7 Schlussbestimmungen

Zum Schluss: Ich habe eine positive Grundhaltung zum Thema Datenschutz. Dennoch bin ich der Meinung, dass jeder Besucher und jede Besucherin den Inhalt der DSGVO auch verstehen soll. Deswegen entschied ich mich für diese abgeänderte Version der DSGVO von Andreas W. Ditze:

Copyleft: Wer diese Datenschutzbestimmung abwandeln, recyclen oder kopieren will, darf das gerne machen – auch ohne Quellenangabe und von mir aus auch kommerziell. Kommentare dazu gerne auf Twitter.

Quelle: https://ditze.net/datenschutzerklaerung/